Mitsubishi Outlander: Test & Vorstellung des Plug-in Hybrids


Überblick

Nur knapp zwei Liter soll dieser neue Outlander verbrauchen. Für ein Fahrzeug dieser Größe, für ein SUV, ist das enorm sparsam. Wir testen heute den Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid in der TOP Ausstattung. Und was der so alles auf Lager hat, das finden wir auf einer Probefahrt heraus.

Reichweite

Kommen wir nun zu einem der interessantesten Punkte bei Plug-In-Hybriden und das ist die Reichweite. Vollgeladen schafft der Elektroantrieb laut Werksangabe 54 km und vollgetankt schafft der Verbrenner über 700 km. Wir haben insgesamt also eine Reichweite von bis zu 800 km. Somit steht langen Reisen auch nichts mehr im Wege.

Rekuperation & Design

Hier beim Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid spielt natürlich auch die Rekuperation eine wichtige Rolle. Hier kann zwischen verschiedenen Stufen gewählt werden. Durch die Schaltwippen am Lenkrad können diese gesteuert und ganz dem Fahrverhalten angepasst werden. Überzeugen kann der Mitsubishi Outlander aber nicht nur durch seine technischen Raffinessen, sondern auch mit seinem großzügigen Raumangebot im Kofferraum und dem charakterstarken Außendesign.

Highlights

Mitsubishi bringt mit dem Outlander Plug-In-Hybrid bereits viele Features serienmäßig mit. Getönte Scheiben hinten sorgen für Privatsphäre. Für den Zutritt ins Fahrzeug bleibt der Schlüssel in der Tasche, dank Smart-Key-System funktioniert selbst das Starten einfach per Knopfdruck. Außerdem serienmäßig mit an Bord sind eine Rückfahrkamera und die Sitzheizung vorne.