Lexus UX 250h: Vorstellung & Praxistest


Wer etwas Besonderes haben möchte, der greift gern zu Lexus. Die Japaner, die zur Dachorganisation von Toyota gehören, überzeugen nämlich durch ihre moderne Technologie und durch Luxus. Heute zeigen wir euch den neuen Lexus UX 250h – er kommt mit einem Hybridantrieb daher und ist ein Cross-Over. Ich hoffe ihr seid genauso gespannt, wie ich, jetzt herauszufinden was der alles zu bieten hat. Also – los geht’s mit der Probefahrt.

Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 4,3 l/100 km; CO2-Emission: 97 g/km; Effizienzklasse: A+


Der UX ist das neuste Modell bei Lexus. Seit Frühling 2019 ist er im Handel und hat im 250h einen Hybridantrieb. Viel Know-How konnte die Marke dabei von Toyota übernehmen. Der Lexus UX 250h ist in seinem Segment mit dem Hybridantrieb recht einzigartig. UX, das steht bei Lexus für Urban und X-Over, also Cross over.

Der UX ist zwar 4 Meter 50 lang und ohne Außenspiegel schon 1,84 breit, jedoch ist er nur 10 Zentimeter höher als ein aktueller Golf und von daher auch nicht mit einem SUV zu verwechseln. Im Innenraum wirkt er dann jedoch gleich mal drei Klassen höher bzw. größer.

Fast alles, was man anfasst, besteht aus Leder oder einem anderen schmeichelnden Material. Die Übergänge zwischen verschiedenen Materialien sind klasse verarbeitet und von der gesamten Aufteilung im Cockpit versprüht der UX echtes Oberklasseflair.

Die Japaner zeigen Detailverliebtheit, wie man sie sonst nur von der deutschen Oberklasse erwarten würde. Die Sitze bieten optional sowohl eine Heizung, als auch eine Belüftungsfunktion. Diese erfolgt auf Knopfdruck sogar automatisch. Ist es kalt, wärmt der Sitz selbstständig. Im Sommer gibt’s bei erkanntem Bedarf automatisch die Abkühlung.

Darüber hinaus gibt es noch einen Sport- und einen Eco- Fahrmodus, wodurch sich die Charakteristik des Antriebs einstellen lässt. Im Eco Modus arbeitet beispielsweise auch die Klimaanlage mit reduzierter Leistung. Für einen Voll-Hybriden, der nicht per Stecker aufgeladen werden muss, eine Besonderheit: kurze Strecken kann der Lexus UX 250h auch rein elektrisch zurücklegen. Dafür gibt es diesen „EV“ Knopf in der Mittelkonsole.

Das verbaute Wide-Screen-Display ist 10,3 Zoll groß und wird über ein Touchfeld bedient. Zur Einbindung des Smartphones stehen uns Apple CarPlay, sowie Android Auto zur Verfügung. Digitale Anzeigen gibt es auch bei den Instrumenten. Hier zeigt sich der Lexus UX von seiner modernen Seite. Beim Außendesign ist er definitiv eigenständig und besticht durch Formen, die man so bei der Konkurrenz nicht findet. Besonders die über die Seitenwand herausragenden Rückleuchten mit durchgehender Lichtleiste sind ein Hingucker.


Fotos zum Dreh